Fotos vom Wochenende

Donnerstag, 15.02.2018

Shearing Competition   baking competition Australia standing stones habour bridge big golden guitare

Glenn Innes Show

Dienstag, 13.02.2018

Von Donnerstag bis Sonntag bin ich mit meiner Familie nach Glenn Innes, auf die Farm von Lindsays Bruder gefahren. Auf dem Hinweg haben wir in Port Maquarie übernachtet. Das liegt ca. 4 Stunden von Sydney entfernt auf halber Strecke nach Glenn Innes.Das Meer dort ist sehr schön und der Sand ist super fein. Wenn man darüber läuft quietscht er sogar mehr als der squeeky beach im Wilsons Prom.

Außerdem haben wir in Coffs Harbour and der "Big Banana" und am Rasberry lookout in der Nähe von Glenn Innes gehalten. Die "Big Banana" war das erste der, inzwischen über 150, Big Things in Australien.
Am Freitag haben dann mein Gastvater, mein Kleiner und ich eine Quad Tour durch die ganze Farm gemacht.

Hauptsächlich waren wir aber für die Show in Glenn Innes da. Es war echt eine interessant Erfahrung eine richtige australian country show zu sehen.
Man kann es ein bisschen mit der Kerb bei uns vergleichen. Allerdings ist die Show deutlich größer und vielseitiger. Neben Riesenrad, Autoscooter... gab es auch Austellungen von Motorräder, Tracktoren, Autos, Kuchen, Bildern und noch vielem mehr.
Außerdem gab es Wettbewerbe wie Holzhacken und Scharfe scheren :). Ich hab auch den Weltmeister von 2014 im Scharf scheren gesehen 😂
Abends gab es dann Auto Shows und die Rooftop Express Show, die in Australien sehr bekannt ist.
Und da die Australier ja zu jedem Anlass ein Feuerwerk machen, gab es natürlich auch hier wieder ein Feuerwerk. Das war diesmal aber echt schön und deutlich besser als die Feuerwerke, die ich in Melbourne gesehen habe :).

Insgesamt hatte ich ein schönes Wochenende und habe auch sehr viele Verwandte von meinem Gastvater kennengelernt 😊.

Obwohl es hier sehr schön ist vermisse ich euch 💗.

Liebe Grüße

Swantje

193 Tage

Dienstag, 06.02.2018

Hallo ihr Lieben,

Ich kann es immer noch nicht wirklich glauben, aber seit 3 Tagen ist meine Zeit in Melbourne vorbei. Ich war 193 Tage in Melbourne und die Zeit ist wie im Flug vergangen. Ich kann definitiv sagen, dass diese 6 1/2 Monate zur Besten Zeit meines Lebens gehören.

Ich hatte sehr viel Spaß, hab viel gesehen und gelernt, und vor allem habe ich tolle freunde und eine zweite Familie am anderen Ende der Erde gefunden. Auch wenn meine Kids manchmal anstrengend waren, und ich mich auch ab und zu über meine Gasteltern geärgert habe, hatte ich insgesamt eine super schöne Zeit und die beste Gastfamilie, die ich mir wünschen konnte.

Und auch wenn ihr diesen Blog nie lesen werdet, möchte ich euch auch hier danken:

Alison, Liam, Flossie und William,

Danke für diese unglaublichen 6 Monate, die ich mit euch verbringen durfte. Danke, dass ihr mich so herzlich in eure Familie aufgenommen habt und ich ein Teil davon werden konnte. Danke für alles, was ihr mir ermöglicht habt und für die Hilfe, die ich immer wieder von euch bekommen habe. Danke für den schönen, aber auch schweren Abschied und für dass super süße Abschiedsgeschenk. Und vor allem danke dafür, dass ich weiß, dass ihr auch jetzt nur einen Anruf von mir entfernt seid.

Ich vermisse euch!

Außerdem möchte ich auch noch Danke zu meinen Freunden und vor allem meiner Familie in Deutschland sagen. Ohne eure Unterstützung wäre ich entweder gar nicht erst her gekommen, oder nach zwei Wochen schon wieder zurück nach Hause geflogen. Als ich Heimweh hatte und nur noch nach Hause wollte, habt ihr mich ermutigt weiter zu machen und nicht gleich alles aufzugeben und auch sonst seid ihr immer für mich da. Danke!

Vor drei Tagen bin ich jetzt also in Sydney angekommen und mir geht es hier bisher sehr gut. Ich hoffe, dass ich mich auch hier schnell zu Hause fühlen werde und nette Leute kennenlerne.

Ich hab euch lieb und vermisse euch.

Liebe grüße aus Enmore

Meine Top 10 in Melbourne

Dienstag, 30.01.2018

Heute kommt mal ein etwas anderer Eintrag. Vielleicht hilft es ja ein paar Leuten die schon in Melbourne sind oder bald herkommen :)
Die 10 Orte die mir hier am Besten gefallen haben:

10. Royal botanical Gardens

Ein schöner Ort für ein Picknick auf der Wiese oder am See, aber auch nur für einen Spaziergang lohnt es sich.

9. Shrine of Rememberance

Ein Ausflug zum Shrine of Rememberance lässt sich gut mit einem Besuch der Royal botanical Gardens verbinden, da sie direkt nebeneinander liegen. Der Shrine of Rememberance ist ein Denkmal, um an gefallene Soldaten zu erinnern. Außerdem hat man vom Balkon einen tollen Blick auf die Skyline von Melbourne.

8. Queen Victoria Market

Der Queen Victoria Markt ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Märkte Australiens. Man kann hier eigentlich alles kaufen und die Auswahl ist riesig. Besonders schön ist hier meiner Meinung nach der Winter Night Market, der im Winter jeden Mittwoch stattfindet und auf dem es hauptsächlich Essen aus vielen verschiedenen Ländern gibt.

7. St Kilda Beach und Luna Park

St. Kilda ist nur ein paar Kilometer vom CBD entfernt und mit der Tram schnell erreichbar. Der Strand an sich gehört, meiner Meinung nach, eher zu Melbournes schlechteren Stränden. Trotzdem lohnt sich ein Ausflug hier her besonders abends, da der Sonnenuntergang meistens sehr schön ist, und man nach dem Sonnenuntergang auf dem Pier Pinguine sehen kann.
Außerdem kann man es mit einem Besuch des Luna Parks verbinden. Dies ist ein sehr alter und kleiner Freizeitpark direkt am Strand.

6. Victoria State Library

Dieser Punkt gefällt sicher nicht jedem, aber ich finde die library wirklich schön (wer mich ein bisschen kennt, weiß aber dass ich sowieso gerne in librarys gehe ;)). Die Bücherei ist alt und man kann von verschieden Ebenen in den Hauptraum schauen.

5. ArtVo

Das ArtVo ist ein Museum bei den Docks. Es liegt direkt neben dem Melbourne Star und ist definitiv einen Besuch wert. Auch meinen Kids hat es sehr gut gefallen, obwohl sie vielleicht noch etwas jung dafür sind.
In diesem Museum sind die Bilder auf Wände und Böden gemalt. Man stellt sich in die Bilder und wird ein Teil von Ihnen.
Punkte auf dem Boden zeigen an, von wo das Foto gemacht werden soll.

4. Brighton Beach

Ca. 30 Minuten vom CBD entfernt liegt Brighton Beach. Besonders bekannt ist er für seine bunten Beach Boxes. Aber auch der Sand und das Wasser sind hier deutlich schöner als in St. Kilda. Außerdem kann man am Strand sehr schöne Muscheln finden.

3. Federation Square und Flinders Street Station

Den Federation Square und die Flinders Street Station, könnte man als das Herz von Melbourne bezeichnen. Hier gibt es eine große Touristeninformation und die flinders street station ist einer der wichtigsten Bahnhöfe in Melbourne. Viele Stadtführungen starten am Federation square und er ist von überall gut zu erreichen (deswegen auch ein beliebter Treffpunkt bei Au-Pairs).

2. Hosier Lane

In unmittelbarer Nähe des Federation Squares befindet sich die Hosier Lane. Sie ist die berühmteste Graffiti Straße Melbournes. Egal wann man dort ist, sieht man fast immer Sprayer. Die Straße verändert sich ständig und egal wie oft man schon da war, es gibt immer noch etwas neues zu entdecken.

1. Eureka Skydeck 

Der Eureka Tower liegt in Southbank und ist nur wenige Meter von Federation Square entfernt. Das Skydeck ist im 88. Stockwerk und bietet einen fantastischen Ausblick über Melbourne. Wenn man sich noch nicht so gut auskennt dient er auch sehr gut als Orientierung :).

Australia Day

Montag, 29.01.2018

Samstag war Australia Day und es gab überall Paraden und Feuerwerke. Marie und ich haben uns entschieden zu der Parade in die City zu fahren. Obwohl wir erst 15 Minuten vorher da waren, haben wir noch super Plätze bekommen :)
Trotzdem mussten wir dann noch 45 Minuten warten bis es angefangen hat. Es war wirklich schön, aber ganz anders als ich es mir vorgestellt habe.
Es sind alle möglichen verschiedenen Gruppen aus Melbourne verkleidet mitgelaufen. Außerdem waren mindestens 80% von Ihnen Asiaten.
Insgesamt kann man es sich so vorstellen wie Fasching in Deutschland, nur ohne Süßigkeiten und Alkohol.
Danach haben Marie und ich am Yarra River gepicknickt und dabei zufällig noch eine kleine Flugshow gesehen.
Es war mein letzter Tag im CBD und ein sehr schöner letzter Tag mit Marie. Ich hoffe, dass du eine tolle Reise hast und vermisse dich jetzt schon 💕.

Danach bin ich nach Hause gefahren und hab mit meiner Familie und Alisons Seite der Familie gegrillt 😊. Wahrscheinlich hab ich auch Sie vorerst zum letzten mal gesehen.

Insgesamt hatte ich einen sehr schönen Australia Day und auch das Wetter hat perfekt mitgespielt :)

Die Geschichte wie Bruce zu seinem Namen kommt

Donnerstag, 25.01.2018

Vor ein paar Wochen hat Alison mir erzählt wie Bruce (mein nächstes Gastkinde) zu seinem Namen gekommen ist.
Ob ich die Geschichte hier so gut schreiben kann wie sie ist weiß ich nicht, aber ich versuche es jetzt einfach mal.

Es fängt damit an, dass sich Genevieve und Lindsay (meine nächsten Gasteltern) vor zehn Jahren einen Hund kaufen. Lindsay möchte den Hund gerne Bruce nennen, aber Genevieve will unbedingt, dass der Hund Ziggy genannt wird. Lindsay stimmt, unter der Bedingung dass ihr erster Sohn Bruce genannt wird, zu.
Das halten natürlich alle für einen Scherz und die meisten haben es schon wieder vergessen als Genevieve vor fünf Jahren schwanger wird.
Lindsay allerdings nicht!
Lindsay und dann auch Genevieve fangen an das ungeborene Baby Bruce zu nennen und auch Weihnachtskarten und andere Dinge werden mit: "Genevieve, Lindsay and baby Bruce" unterschrieben.
Als das Baby dann geboren wird, können meine Gasteltern sich nicht für einen Namen entscheiden.
Das Baby hatte also die ersten Wochen keinen Namen und wird dadurch weiterhin von allen Bruce genannt. 5 1/2 Wochen später hat das Baby immer noch keinen Namen.
In Australien muss ein Baby aber spätestens sechs Wochen nach der Geburt einen Namen haben, sonst muss eine Strafe gezahlt werden und das Baby bekommt irgendeinen Namen.
Genevieve und Lindsay müssen sich also schnell entscheiden, und da das Baby ja eh schon fünf Wochen von allen Bruce genannt wurde, haben sie sich für diesen Namen entschieden😀

Ich hoffe, ich konnte die Geschichte relativ lustig erzählen und würde mich über Kommentare dazu sehr freuen :)

Liebe Grüße
Swantje

Fotos aus der letzten Wochen

Sonntag, 21.01.2018

  Liams Auto Farm von Liams Eltern ArtVo  ArtVo   Canberra

Urlaub auf der Farm und im Beach House

Samstag, 20.01.2018

Letztze Woche war ich mit Florence, William und Liams Eltern im Urlaub auf der Farm in Gundaroo und im beach house in Batemans Bay. Leider waren wir nur 2 Tage im beach house, da es sehr windig war.

Am ersten Tag konnten wir gar nicht ins Wasser oder ins Boot also sind Florence, William, Diarmuid (Liams jüngster Bruder), Lindel (seine Freundin) und ich zu einer Blueberry Farm von Lindels Verwandten gefahren. Das Heidelbeeren pflücken hat echt Spaß gemacht und die Familie hatte einen super süßen und total verspielten Welpen.

Am nächsten Tag sind wir dann mit dem Boot gefahren. Allerdings konnten wir nur aud dem Fluss fahren, da es auf dem Meer zu gefährlich gewesen wäre. Auf dem Fluss hat es auch Spaß gemacht und ich hab auch erst hinterher erfahren, dass es dort Haie gibt undecided.

Nachmittags sind wir dann noch schwimmen gegangen (nicht im Hai Fluss sondern im Meer ;)) und ich hab ein bisschen body surfen gelernt.

Auf der Farm durfte ich wieder Traktor fahren (das hat mir Liam vor ein paar Wochen beigebracht). Außerdem sind wir in Trishes (Liams Tante) Pool geschwommen. Der Pool ist riesig und echt warm. Ich durfte dort hin und zurück fahren. Das war das erste mal, dass ich mit Liams riesen Auto außerhalb der Farm gefahren bin und es hat auch wirklich gut geklappt. Ich habe nur einmal statt dem Blincker den scheibenwischer an gemacht.

Am nächsten Tag hat mir Liams Mutter Canberra gezeigt und wir waren dort in einem super schönen Physik Museum für Kinder.

Ich hatte eine sehr schöne Woche. Jetzt genieße ich noch meine letzten zwei Wochen. Am 4. Februar geht es dann für mich nach Sydney :)

Fotos von Wilsons Prom und Phillip Island

Donnerstag, 18.01.2018

Wilsons Prom und Phillip Island

Donnerstag, 11.01.2018

Sonntag und Montag haben Lena, Marie und ich einen kleinen Road Trip gemacht. Wir sind Sonntag morgens losgefahren. Unser erstes Ziel waren Picnic Bay und Whisky Bay im Wilsons Promentory. Danach sind wir weitergefahren zum squeeky beach. Der Sand dort ist so fein, dass er wirklich quietscht wenn man drauf läuft.
Als nächstes waren wir in Tidal River und am Norman Beach. Da wir aber nicht direkt am Campingplatz am Strand waren, sondern ca. 2 Kilometer dort hin gelaufen sind, war dort fast niemand.
Unser nächster Stopp war Mt. Oberon. Dort wurden wir mit einem Shuttel Bus hingefahren und mussten dann noch 3,5 Kilometer den Berg hochlaufen. Den Weg fand ich wirklich anstrengend und er war auch ziemlich langweilig. Die Aussicht war dann aber super schön. Es war deutlich schöner als zum Beispiel vom Pinnical (in den Grampians). Bevor wir nach Inverloch gefahren sind, um dort zu übernachten, waren wir noch am Wildlife Track. Dort haben wir ein paar Kängurus gesehen und ich habe auch endlich einen wilden Wombat gesehen 😊.
Nachdem wir Sonntag alles was wir im Wilsons Prom sehen wollten geschafft hatten, haben wir spontan entschieden, dass wir Monatag nach Phillip Island fahren.
Dadurch hatte ich jetzt doch noch die Möglichkeit Phillip Island zu sehen, obwohl ich dachte ich schaffe es nicht mehr :).
Phillip Island war sehr schön und ich bin wirklich froh, dass ich das nicht verpasst habe. Was mir besonders gefallen hat ist, dass die Insel so vielfältig ist. Auf der einen Seite gibt es total schöne Strände und auf der anderen rot, grüne Wiese und Felsen. Die Pinguine Parade haben wir uns nicht angeschaut, da wir die Pinguine ja in St. Kilda schon ein paar mal gesehen haben und uns von der Pinguin Parade oft abgeraten wurde. Trotzdem haben wir ein paar Pinguine gesehen 😃.
Das Wochenende war super schön und wir hatten total Glück mit dem Wetter 🌞.
Ich habe jetzt nur noch einen Monat in Melbourne und fliege am 4. Februar schon nach Sydney. Jetzt genieße ich nochmal die letzten Wochen mit meiner Familie und freue mich schon auf mein neues Abenteuer :)
Liebe Grüße
Eure Swantje

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten BlogeintrĂ€ge angezeigt. Ältere EintrĂ€ge können ĂŒber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.