Brighton Beach und Healsville Sanctuary

Donnerstag, 23.11.2017

Vorletztes Wochenende waren Friedi und ich am Brighton Beach. Wir hatten super Glück mit dem Wetter und wollten eigentlich auch schwimmen gehen. Das Wasser ist aber noch so kalt, dass wir dann doch lieber nur mit den Füßen rein gegangen sind. Natürlich haben wir auch Fotos von den berühmten Brighton Beach Boxes gemacht. Außerdem haben wir zwei andere Deutsche Au Pairs aus Sydney getroffen.

Letzten Sonntag war ich mit meiner Gastfamilie im Healsville Sanctuary. Das ist ein Tierpark, der ca. eine Stunde von Melbourne entfernt ist. Als wir los gefahren sind waren es nur 16°C. Später wurden es dann über 30°C und wir waren mit unseren langen Hosen leider überhaupt nicht richtig angezogen.

Gleich am Anfang haben wir Koalas gesehen. Danach sind wir zum Kindrschminken gegangen. Florence hat sich total gefreut und auch William hat sich am Ende getraut sich ein bisschen Schminken zu lassen, wenn auch nur auf der Hand.

Später haben wir noch Kängurus, Wombats, Tasmanian Devils und Schnabeltiere gesehen. 

Bei der Vogelshow haben wir eine freie und giftige Schlange gesehen. Davon hat sich aber außer den Vögeln niemand stören lassen und die Show  ging ganz normal weiter.

Später gehe ich mit Lena ins Kino und ab morgen kommt Sophia mich besuchen :). Ich freue mich total auf unser gemeinsames Wochenende!

Ich hab euch lieb und vermisse euch

Eure Swantje

Fotos von den Grampians

Dienstag, 21.11.2017

     

Kindergarden drop off und pick up in Australien

Montag, 13.11.2017

 

Ich dachte heute schreibe ich mal wie der kinder drop off und pick up in Australien abläuft (ich kenne es natürlich nur von unserm Kindergarten, aber ich habe gehört, dass es bei andern ähnlich sein soll).

Zum einen ist hier genau festgelegt, wann die Kinder hingebracht und wieder abgeholt werden müssen. Florence ist zum Beispiel immer Montags und Mittwochs von 8:45-15:00 Uhr im Kindergarten und Dienstag von 13:00-16:00 Uhr.

Um den Kindergarten ist ein hoher Zaun und das Tor kann man nur mit einem Zahlencode öffnen. Hinter dem Tor ist direkt nochmal ein zweites Tor mit einer Kindersicherung. Falls die Kinder es also irgendwie schaffen sollten ein Tor zu öffnen, sind sie immer noch nicht draußen.

Wenn man dann auf dem Kindergartengelände ist, muss man das Kind in eine Liste eintragen. Dazu wird die Uhrzeit geschrieben wann es gebracht wurde, der Name der Person, die das Kind wieder abholt und die Unterschrift.

Beim abholen wartet man vor der Tür (die übrigens wenn die Kinder drinnen sind immer abgeschlossen ist) bis diese aufgemacht wird. Die Kinder sitzen mit den Erziehern in einem Kreis und werden aufgerufen wenn ihre Eltern, Großeltern oder Nannys da sind. Dann muss man die Kinder aus der Liste austragen, indem man die Uhrzeit aufschreibt zu der das Kind abgeholt wurde und wieder unterschreibt.

Zu jedem Kind gibt es eine Liste mit höchstens vier Namen, von den Personen, die das Kind abholen dürfen.

Ich hoffe ich konnte euch mal einen kleinen Einblick geben, wie so was hier abläuft. Ich finde es spiegelt die Mentalität der jungen australischen Eltern ganz gut wieder. Meiner Meinung  nach sind viele Eltern hier etwas übervorsichtig. Die meisten würden ihre Kinder vor der 5. oder sogar 7. Klasse nie alleine zur Schule gehen, oder mit den Freunden mit dem Fahrrad etwas weiter wegfahren lassen. Und dass, obwohl Kew East eine sehr sichere und ungefährliche Gegend ist

Von der Größe, der Sicherheit und der sozialen und finanziellen Situation der Einwohner denke ich, dass sich Kew East ganz gut mit Dreieichenhain vergleichen lässt.

 

 

3. Monatsupdate und Grampians

Montag, 06.11.2017

 

Mein letzter Monat war sehr schön, aber auch ziemlich anstrengend. Diesen Monat  arbeite ich weniger und hoffe, dass es dann etwas entspannter ist.

Ich bin jetzt schon seit über 3 Monaten in Melbourne und war vor drei Wochen das erste mal beim Shrine of Remembrance und in den Botanical Gardens. Der Shrine of Remembrance ist ein Denkmal um gefallenen Soldaten zu gedenken. Außerdem hat man von dort eine tolle Sicht auf die Skyline von Melbourne. Eigentlich kann man dort auch auf einen Balkon gehen, der wurde als wir kamen aber leider gerade geschlossen.

Die Royal Botanical Gardens sind auch echt schön. Wir saßen dort an einem kleinen See und haben Karten gespielt.

An dem Wochenende danach war ich das erste mal in Melbourne feiern. Wir waren, dort wo alle au pairs immer sind: im abc. Das ist in Melbourne in der Central Station. Eigentlich ist es nur eine Bar, die auch eine Tanzfläche hat. Dafür muss man aber auch keinen Eintritt bezahlen.

Letztes Wochenende war ich auf einer Halloween Party im Inflation. Am Anfang war es relativ leer und ein bisschen langweilig, aber später wurde es dann doch noch ganz schön. Da meine letzte Tram um 1:15 zurück fährt muss ich aber immer relativ früh wieder gehen. Wenigstens bin ich dann am nächsten Tag nicht total übermüdet.

Gestern und Vorgestern war ich mit Marie und noch drei anderen au pairs in den Grampians. Das ist ein Nationalpark in der Nähe von Melbourne (ca. 300 Kilometer entfernt). Wir sind Samstag morgen um 7 los gefahren und haben auf dem Hinweg erst mal bei der Touristen Information angehalten. Angefangen haben wir in Halls Gap und haben von dort einen 10 Kilometer Rundweg über die venus bath loops und die splitter falls zum pinnacle gemacht. Die Aussicht war zwar eher enttäuschend, aber dafür war der Weg um so schöner. Obwohl es sehr anstrengend war die 6 Kilometer zum pinnacle fast nur über Steine zu klettern. Wo man lang gehen musste konnte man oft nur anhand von Pfeilen erkennen, die auf die Steine gemalt wurden. Zum Glück ging es dann zurück fast nur noch Treppen runter :).

Danach sind wir zu den McKenzies Falls gefahren. Die waren sehr schön und auch wieder nur über viele treppen zu erreichen, wenn man Sie von unten sehen wollte. Der Weg hat sich aber wirklich gelohnt, da der Wasserfall von unten viel beeindruckender aussah als von oben.

Wir waren dann noch kurz an einem kleinen See, bevor wir uns den Sonnenuntergang vom Reeds Lookout angeschaut haben. Es war sehr schön, aber am Ende wurde es richtig kalt und wir waren froh, als wir wieder im Auto saßen.

Übernachtet haben wir in der Asses Ears wilderness lodge. Unser Eintrag ins Gästebuch war adventure! und das beschreibt die Unterkunft auch einfach am besten. Die Küche war draußen und die Ausstattung sehr interessant. Nachdem ich den alten Gas Herd zum 4. Mal angezündet hatte, ist aber sogar der wirklich an geblieben. Geschlafen haben wir dann alle mehr oder weniger gut. Lärm hat uns aber auf jeden Fall nicht gestört, da der nächste Nachbar ca. 5 Kilometer entfernt gewohnt hat.

Am nächsten Tag waren wir noch bei 2 anderen Lookouts und an einem kleinen Wasserfall. Auch dort war es sehr schön. Die Landschaft in den Grampians ist auf jeden Fall sehr beeindruckend.

Ich finde es trotzdem schön,dass ich jetzt wieder zu Hause bin und hoffe, dass der Muskelkater bald wieder weg geht. Bewegen werde ich mich heute auf jeden Fall nicht mehr.

Fotos kommen in ca. einer Woche, wenn ich sie von Marie bekommen habe.

Ich vermisse euch alle!

Liebe Grüße

Swantje

 

Fotos von der Gold Coast

Montag, 02.10.2017

 

Gold Coast, Reunion und 2. Monatsupdate

Mittwoch, 27.09.2017

Ich sitze gerade im Flugzeug und bin auf dem Rückweg nach Melbourne. Die meisten von euch wissen wahrscheinlich gar nicht, dass ich von Donnerstag bis Sonntag an der Gold Coast, genauer gesagt in Broadbeach, war. Das ganze war auch sehr spontan. Bis Montag hätte ich auch nie gedacht, dass ich drei Tage später an der Gold Coast sein werde.

Liam hat mich Montag gefragt, ob ich mit seinem Onkel und dessen 3 Kindern mitfliegen möchte, um ihm in den Theme parks mit den Kids zu helfen. Eigentlich war geplant, dass eine Cousine hilft, aber sie hatte dann eine Prüfung und konnte nicht. Liams Mutter= Damians Schwester hat dann vorgeschlagen, dass ich ja mitfliegen kann und sie Donnerstag und Freitag auf Flossie und Will aufpasst. Es ist so super nett von meiner Familie, dass sie alle versuchen mir so viel wie möglich zu ermöglichen. Ich bin ihnen so dankbar dafür und für alles andere.
Donnerstag sind wir dann alle zusammen hier her geflogen und jetzt fliege ich alleine wieder zurück, da die andern noch bis Dienstag bleiben und ich morgen wieder arbeiten muss.
Als erstes sind wir Freitag nach Sea World gegangen und haben dort den ganzen Tag verbracht. Es war super schön. Wir haben die Delfinshow angeguckt und sind mit den Achterbahnen gefahren. Die beiden Kleinen (6&7) lieben alle Achterbahnen und fahren alles, für das die groß genug sind.
Samstag waren wir dann in wet’n‘ wild und movieworld und auch das war echt schön. Die Jüngste ist, wie ich auch, mit Wasserrutschen eher vorsichtig. Ich bin nur vier verschiedene Rutschen gerutscht. Uns beiden hat eine richtig breite Rutsche am besten gefallen, auf der es 8 Reihen nebeneinander gibt und man mit ihnen ein wettrutschen macht 😂. Man rutscht, auf dem Bauch liegend mit dem Kopf vorwärts, auf einer Matte und wird bis zu 30km/h schnell.
Diese Rutsche sind Charly und ich dann ca. 10 mal gerutscht, während die andern die scarry rides ausprobiert haben.
In Movieworld waren wir dann nur kurz und sind mit ein paar Achterbahnen gefahren, da die Mädchen für die großen Achterbahnen noch zu klein waren. Da ich eine Jahreskarte für alle drei Parks bekommen habe, werde ich aber auf jeden Fall nochmal nach Movieworld fahren, um mit den großen Achterbahnen zu fahren.
Heute (Sonntag) habe ich dann endlich Sophia wieder gesehen. Auch wenn es leider nur kurz war, war es total schön dass wir uns so kurzfristig treffen konnten. Sie ist heute morgen mit einer anderen Freundin mit dem Zug zu mir gekommen und wir haben dann den Vormittag in Surfers Paradise am Strand verbracht. Es war auch das erst mal, dass ich in Australien im Meer war . Danke, dass du für die paar Stunden extra an die Gold Coast und wieder zurück gefahren bist :*. Nächstes mal müssen wir uns unbedingt länger sehen.
Und jetzt zum letzten Punkt: Heute bin ich genau 2 Monate in Australien. Auf der einen Seite fühlt es sich seit ein paar Wochen so an, als wäre ich schon ewig hier und auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass ich gerade noch in Deutschland war. Mir geht es hier immer noch super und inzwischen steht auch fest, dass ich von Februar bis Mai bei der Familie von Liams Schwester in Sydney leben werde .
Trotzdem vermisse ich euch alle.
Liebe Grüße
Swantje

Fotos vom letzten Wochenende (Puffing Billy)

Dienstag, 26.09.2017

 

Box Hill, Puffing Billy & William’s Birthday

Montag, 25.09.2017

Letzten Samstag war ich mit Marie in Box Hill, einem Viertel bei uns in der Nähe, und wir haben uns mit Janus zum lunch getroffen. In Box Hill leben sehr viele Asiaten und es gibt total viele asiatische Restaurants, also haben wir asiatisch gegessen. Wir haben zwar nicht das beste Restaurant gefunden, aber dafür war es auch nicht so teuer. Danach haben wir noch einen Kaffee getrunken und Karten gespielt.
Am Ende sind Marie und ich noch zu einem neuen Hotel dort gegangen. Es ist total hoch und wir wollten versuchen hoch zu fahren, um einen guten Ausblick zu haben. Das Hotel ist aber leider noch nicht eröffnet und so wie es aussieht, dauert das auch noch länger.
Abends war ich dann nochmal bei Marie und wir haben the first daughter geschaut. Das war auch total schön. Ich bin echt froh, dass Marie und Ich so nah aneinander wohnen.
Sonntag waren wir dann mit ein paar Verwandten bei Puffing Billy, um Williams Geburtstag vor zu feiern, da Liam die nächsten Wochenenden arbeiten muss. Puffing Billy ist eine alte Dampflock und ein sehr beliebtes Ausflugsziel bei Touristen und Einheimischen. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter und es war eine schöne Party. Auch den Kids hat es super gut gefallen.
Dienstag war ich mit Lena in einem Cafe in Hawthorn. Sie hat Fotos von den Pancakes auf Instagram gesehen und wir wollten eigentlich schon letzte Woche dort hingehen. Wir haben uns die Pancakes geteilt und sie waren echt lecker. Auch der Milchshake war gut, aber nicht so toll wie er aussieht.
Donnerstag war dann Williams richtiger Geburtstag. Wir haben Muffins gegessen, die ich Mittwoch gebacken habe und er durfte seine Geschenke auspacken. Richtig gefeiert haben wir aber nicht mehr, weil die Party ja schon Sonntag war.
Außerdem habe ich Bunny verloren und zum Glück aber wiedergefunden. Die Story kommt aber in einem anderen Blogeintrag.
Der nächste Blogeintrag über meinen Kurztrip ist schon geschrieben und kommt in den nächsten Tagen.
Liebe Grüße
Swantje

 

Hier nochmal ein paar Fotos :)

Montag, 11.09.2017

   

7.Woche und Wochenendtrip

Montag, 11.09.2017

Meine letzte Woche war ziemlich anstrengend aber auch echt schön :). Ich war 2mal mit den Kids in der Bücherei. Sie lieben Bücher und genießen das immer total 📚.

Wir waren auch schwimmen und haben Höhlen im Wohnzimmer gebaut. Donnerstag war Lena mit ihren beiden Kids hier und wir haben ein playdate gemacht. Die Kids hatten total viel Spaß und haben echt schön zusammen gespielt, wodurch wir Zeit hatten mal ein bisschen zu reden :).

Samstag Abend waren wir auf der Geburtstagsparty von Alisons Tante. Es waren ca. 100 Leute da und es gab sogar eine Band. Da Alisons Mutter und ihre Geschwister in Indien aufgewachsen sind, können sie super gut indisch kochen und es gab echt gutes indisches Curry :). 

Der Abend hat mir auch nochmal gezeigt, dass ich für meine Familie nicht nur arbeite, sondern total lieb in der Familie aufgenommen wurde. Alison und ich tauschen zum Beispiel von unsern Tellern essen hin und her weil es so viel gab und wir beide alles probieren wollten :). Und auch meine Hostgrandma hat mir Essen von ihrem Teller geben. Vielleicht hört sich das komisch an, aber diese Momente machen mich wirklich glücklich 😊.

Die Kids haben auf der Party echt lange durchgehalten (obwohl sie die beide die ganze Zeit getanzt haben) und wir sind erst um kurz nach 10 ins Haus von Alisons Eltern gefahren, wo wir dann übernachtet haben.

Sonntag sind Alison, Flossie, William und ich dann in den Schnee gefahren. Wir waren auf einem Berg der ca. 1h von dem Haus entfernt ist. Es war echt schön und William hat das erste mal Schnee gesehen. Wir haben einen Schneemann gebaut, eine Schneeballschlacht gemacht und die Kinder sind ganz viel Schlitten gefahren und haben Schneeengel gemacht⛄.

Ich hatte also ein echt schönes Wochenende und genieße meine Zeit hier sehr. Jetzt freue ich mich auf den Frühling der zwar langsam, aber sicher seinen Weg nach Melbourne findet. Heute morgen hatte ich das erste mal keine Jacke an als ich Florence in den Kindergarten gebracht habe 🌞. 

Ich hab euch lieb und vermisse euch ❀

Liebe Grüße 

Swantje

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten BlogeintrĂ€ge angezeigt. Ältere EintrĂ€ge können ĂŒber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.