Adelaide➡️Grampians

Montag, 09.07.2018

Kurz vor Adelaide hat sich die Landschaft um den Highway rasant verändert. Es gab kaum noch roten Sand und wieder viel mehr Gras, Felder und Bäume. Obwohl mir die Wüste besser gefallen hat war es nach einer Woche Sand auch schön mal wieder was anderes zu sehen.

In Adelaide selbst haben wir leider nicht sehr viel gesehen, da es die ganze Zeit geregnet hat und man nirgends länger als 2 Stunden parken durfte.
Dafür haben wir ca. 30 Minuten in der Touristen Info verbracht um herauszufinden wo Apollo (die Auto Vermietung ist), damit wir doch noch unsere Heizung bekommen. Die Frau von Apollo konnte leider so schlecht Englisch, dass ein Gespräch am Telefon unmöglich war.
Durch die super netten Leute in der Touristen Info haben wir am Ende doch noch einen Heizlüfter bekommen (wir haben einen zum gleichen Preis gekauft, zu dem er bei Apollo vermietet wurde).

Danach haben wir uns noch ein paar alte Gebäude angeschaut und haben aus einem Glasaufzug über Adelaide geschaut.
Außerdem waren wir noch in der Adelaide Arcade. Das ist ein bekanntes Einkaufszentrum (sieht dem QVB in Sydney ähnlich, ist aber viel kleiner).

Am nächsten Tag sind wir wieder fast den ganzen Tag gefahren. Unterwegs haben wir an einem pinken See angehalten und sind dann weiter bis in die Grampians gefahren. Dort haben meine Eltern endlich ihre ersten wilden Kängurus gesehen. Morgens hatten wir am Campervan viel Känguru Besuch :).
In den Grampians waren wir am Reed und am Booroka Lookout und sind zu den McKenzie falls gelaufen. Leider war das Wetter wieder nicht sehr gut 💦